Rechtsanwalt Michael A. Müller
ist registriert in Tokio als Foreign Lawyer ("Gaikokuho Jimu Bengoshi") und Mitglied der Rechtsanwaltskammer Tokio (Toben). Daneben ist er in Deutschland am Landgericht Berlin zugelassen.

Sprachen
Deutsch, Japanisch und Englisch.

Mitgliedschaften und Vertretungen für Japan

  • Rechtsanwaltskammer Tokio (Toben)
  • Tokyo Bar Association International Committee
  • Rechtsanwaltskammer Berlin
  • Allianz Deutscher Wirtschaftsanwälte in Asien (ADWA)
  • Cross Border Business Lawyer (CBBL) - Partner Japan
  • WIRAS Verbund International - Vertretung Japan
  • Deutsch-Japanische Juristenvereinigung e.V. (DJJV)
  • Japan Commercial Arbitration Association (JCAA)
  • Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS)
  • Deutsche Industrie und Handelskammer in Japan (DIHKJ)
  • Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW) - Repräsentant des BVMW in Japan
  • Österreichische Handelskammer in Japan (ABC)
  • Schweizer Industrie und Handelskammer in Japan (SCCIJ)
  • Certified Expert Switzerland Global Enterprise





Rechtsanwältin Izumi Kurita
ist japanische Rechtsanwältin und zugelassen in Japan. Im Rahmen ihres Studiums an der Waseda-Universität in Tokio studierte sie als Austausch­studentin an der Freien Universität (FU) Berlin. Nach Abschluss der Law School an der Städtischen Universität Osaka war sie als Rechtsanwältin in Osaka tätig und arbeitete anschließend bis zum Eintritt in die Kanzlei als Rechtsexpertin beim japanischen Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie (METI).

Sprachen
Japanisch, Deutsch und Englisch.

Mitgliedschaften

  • Rechtsanwaltskammer Tokio (Toben)
  • Deutsch-Japanische Juristenvereinigung e.V. (DJJV)





Rechtsanwältin Junko Yamanaka, LL.M. (LMU München), LL.M. (HU Berlin)
ist japanische Rechtsanwältin und zugelassen in Japan. Nach dem Studium an der Waseda-Universität in Tokyo absolvierte sie die Law School an der Universität Tokyo. Im Dezember 2011 nahm sie ihre Tätigkeit als Staatsanwältin in Japan auf und war bis März 2018 u.a. der Staatsanwaltschaft Tokyo, Osaka und Naha sowie der Abteilung für Strafrecht des Justizministeriums zugewiesen. Während ihrer Amtszeit als Staatsanwältin wurde sie im Rahmen eines Beamten­weiterbildungs­programms zu einem Forschungsaufenthalt nach Deutschland entsandt und absolvierte Masterstudiengänge an der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie an der Humboldt Universität zu Berlin.

Sprachen
Japanisch, Deutsch und Englisch.

Mitgliedschaften

  • Rechtsanwaltskammer Tokio (Toben)
  • Gesellschaft für Strafrecht Japan
  • Deutsch-Japanische Juristenvereinigung e.V. (DJJV)